Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

zustimmen

Die Augenklinik Gerolzhofen ist mit modernsten mikrochirurgischen Geräten ausgestattet, die die operative Therapie der meisten krankhaften Veränderungen der Netzhaut möglich macht.

Hierzu zählt die Versorgung von:

  • Peripheren NetzhautlöchernNetzhautchirurgie Schweinfurt-Gerolzhofen
  • Netzhautablösungen
  • Netzhautmembranen
    (epiretinalen Gliosen, proliferativen Vitreoretinopathien)
  • Makulalöcher (Makulaforamen)
  • Glaskörperblutungen
  • Subretinalen Blutungen
     

Auf dem rechten Bild sehen Sie eine normale Netzhaut. Rechts davon der Sehnervenkopf (Papille), der Eintrittspunkt für die Nervenfasern und die oberflächlichen Gefäße der Netzhaut. In der Mitte die sogenannte Macula mit der zentralen Fovea, auch gelber Fleck genannt, die Stelle mit der höchsten Dichte an Sinneszellen die für die zentrale Sehschärfe verantwortlich ist.

 

Netzhautchirurgie Schweinfurt-Gerolzhofen25 Gauge Netzhautinstrument (Diamantbeschichteter Sweeper) im Vergleich zu einer herkömmlichen Kugelschreiberspitze.

 

Technisch stehen 23 und 25 Gauge Systeme für die intraokulare Netzhautchirurgie zur Verfügung. Mit diesen nahtlosen minimal invasiven Operationsmethoden wird durch Öffnungen mit nur 0,6 bzw 0,5 mm im Auge operiert. Einen Eindruck von der Feinheit der Instrumente können Sie auf der nachfolgenden Abbildung erahnen. Weiterhin können auch nicht den Augapfel-eröffnende Netzhaut-Eingriffe wie Kältebehandlungen (Kryotherapien) und Plombenaufnähungen durchgeführt werden.


Für komplexen intraokularen operativen Eingriffen stehen auch verschiedene Gase und Silikonöle für die Auffüllung des Augapfels bereit.



 

Epiretinale GlioseBeitrag schließen

 

Epiretinale Gliose


Bei der epiretinalen Gliose bilden sich Membranen auf der Netzhaut, die erhebliche Zugkräfte auf die Netzhaut ausüben können. Es zeigen sich Netzhautschwellungen und Falten die der Patient als Verzerrungen im Bild wahrnimmt. Sie Angaben über die Häufigkeit der Veränderung liegen bei den 70 bis 80 jährigen zwischen 2-20%. Die Ursache lässt sich nicht immer klären, bekannt das häufigere Auftreten nach Netzhautlöcher in den Außenbereichen der Netzhaut, auch nach Laser- oder Kältebehandlungen der Netzhaut, nach Entzündungen, bei unterschiedlichen Gefäßerkrankungen der Netzhaut oder nach stumpfen Verletzungen des Augapfels. Die Diagnose wird mit Hilfe einer Untersuchung der Netzhaut mit einer Lupe durch den Augenarzt gestellt und lässt sich gut in der Optischen Kohärenztomographie (OCT) darstellen. Außerdem kann der Patient mittels Selbstkontrolle das VErzerrtsehen prüfen.

Netzhautchirurgie Schweinfurt-Gerolzhofensogenanntes Amslertestgitter. Alle Linien sollten gerade verlaufen.Netzhautchirurgie Schweinfurt-Gerolzhofen Hier liegt eine Erkrankung der Makula vor.
Im rechten Bild  sind Gerade Linien verbogen und krumm, zentral zeigt sich eine gräuliche Veränderung im Gesichtsfeld. Eine weitere diagnostische Abklärung ist dringend zu empfehlen. Risikopatienten empfehlen wir 2x wöchentlich mit jedem Auge einzeln diesen Test durchzuführen. Entsprechende Testkarten können Sie bei Ihrem Augenarzt erhalten.


Therapeutisch kommt nur eine operative Entfernung der Membranen in Frage. Dies wird in der Augenklinik Gerolzhofen mittels minimal invasiver 25 G Technik durchgeführt, bei der nur 3 kleine Öffnungen mit 0,5 mm Durchmesser an der Außenseite des Auges angelegt werden müssen. Diese minimalinvasive Technik ermöglicht eine kurze Operationszeit, kurze stationäre Verweildauer und schnelle Rehabilitation des Patienten.

 

Netzhautchirurgie Schweinfurt-GerolzhofenAngefärbte Membran in der Netzhautmitte (Indocyaningrün)Netzhautchirurgie Schweinfurt-GerolzhofenEntfernte Membranen (nicht grüner Anteil) in der Netzhautmitte

Das Verzerrtsehen wird häufig schon nach wenigen Wochen besser, die Erholung der Sehschärfe kann hingegen bis zu einem Jahr dauern.

MakulaforamenBeitrag schließen

Makulaforamen


Das Makulaforamen ist ein Netzhautloch in der zentralen Stelle des schärfsten Sehens. Die Ursache ist häufig unbekannt, gelegentlich kann ein Makulaforamen nach einer Verletzung oder bei einer epiretinalen Gliose auftreten. Makulaforamen können unterschiedlich groß sein und unterschiedlich tief. Entsprechend können die Symptome variieren. In der Regel kommt es zu einem starken Abfall der Sehschärfe. Eine oeprative Versorgung ist bei großen Foramen die einzige Möglich eine Verbesserung der Sehschärfe zu erreichen. Bei sehr schlechter Ausgangssehschärfe ist der Erfolg aber meistens begrenzt. Nichtsdestotrotz kann die Operation eine weitere Verschlechterung verhindern und den zentralen schwarzen oder gräulichen Bereich, den der Patient wahrnimmt, verkleinern.

Die Operation wird in der Augenklinik Gerolzhofen mittels minimal invasiver 25 G Technik durchgeführt, bei der nur 3 kleine Öffnungen mit 0,5 mm Durchmesser an der Außenseite des Auges angelegt werden müssen. Diese minimalinvasive Technik ermöglicht eine kurze Operationszeit, kurze stationäre Verweildauer und schnelle Rehabilitation des Patienten. In der Regel wird bei diesen Operationen eine Gasblase in das Auge eingegeben. Dies soll das Verschließen des Loches begünstigen. Nach der Operation empfehlen wir den Patienten für mehrere Stunden am Tag den Blick gesenkt zu halten und das Auge wenig zu belasten um den optimalen Operationserfolg sicherzustellen. Solange die Gasblase im Auge ist, bleibt die Sehschärfe noch stark reduziert, dies ist normal aufgrund der geänderten Brechkraft des Auges durch die Gasblase. Das Gas muss nicht separat entfernt werden, der Körper resorbiert das Gas und ersetzt den inneren Augenbereich mit Flüssigkeit. Dieser Prozess kann je nach verwendetem Gas zwischen 1 und 8 Wochen dauern.

 

Netzhautchirurgie Schweinfurt-Gerolzhofendurchgreifendes Makulaforamen im OCT QuerschnittNetzhautchirurgie Schweinfurt-GerolzhofenZustand nach erfolgreicher operativer Versorgung. Das Makulaloch ist verschlossen und die Struktur der Netzhautmitte ist wiedergestellt.

 

Netzhautchirurgie Schweinfurt-Gerolzhofen3D Darstellung eines durchgreifenden MakulaforamensNetzhautchirurgie Schweinfurt-GerolzhofenNach erfolgreicher operativer Versorgung. Das Makulaforamen ist verschlossen. Die anatomischen Strukturen sind wiederhergestellt.

 

NetzhautablösungBeitrag schließen

Netzhautablösung


Bei der Netzhautablösung kommt es häufig entweder durch Traktionen oder durch Einrisse und Lochbildungen zu einer Ablösung der inneren Netzhautschicht von der darunterliegenden Aderhaut. Die abgelöste Netzhaut enthält die Sinneszellen, die für das Sehen wichtig sind. Ist diese Schicht vom Untergrund abgelöst verliert sie Ihre Funktion, eine vollständige Netzhautablösung führt zur Erblindung des Auges.

Risikofaktoren für eine Netzhautablösungen sind eine hohe Kurzsichtigkeit, diabetische Veränderungen an der Netzhaut, eine familiäre Häufung von Netzhautabhebungen oder ein bereits betroffenen Partnerauge.

Als Alarmzeichen für eine beginnende Netzhautablösung oder Einrisse in der Netzhaut gelten Lichtblitze, dunkle, sich bewegende Punkte im Gesichtsfeld oder eine schwarze Wand die sich von einer Seite wie ein Vorhang bewegt. Ist die Netzhautmitte betroffen kommt es zu einer deutlichen Sehverschlechterung.

 Je nach Ausmaß der Netzhautveränderung kann man diese mit einer kleinen Netzhaut-Laser OP behandeln. Bei größeren Netzhautablösungen muss eine Plombe von außen auf das Auge aufgenäht werden und eine Kältebehandlung der Lochbereiche durchgeführt werden. Ist die Abhebung sehr groß oder kompliziert muss der Glaskörper entfernt werden und die Netzhaut mit Instrumenten im Auge wieder an den Untergrund angelegt werden. Dies ist das Ziel aller operativen Methoden. Essentiell ist das rechtzeitige Erkennen einer Netzhautablösung und die zeitnahe operative Versorgung.

Die Operation wird in der Augenklinik Gerolzhofen mittels minimal invasiver 23 G Technik durchgeführt, bei der nur 3 kleine Öffnungen mit 0,6 mm Durchmesser an der Außenseite des Auges angelegt werden müssen. Diese minimalinvasive Technik ermöglicht eine kurze Operationszeit, kurze stationäre Verweildauer und schnelle Rehabilitation des Patienten. In der Regel wird bei diesen Operationen eine Gasblase in das Auge eingegeben. Dies soll das Verschließen des Loches begünstigen und die abgelöste Netzhaut wieder an den Untergrund andrücken. Nach der Operation empfehlen wir den Patienten für mehrere Stunden am Tag den Blick gesenkt zu halten und das Auge wenig zu belasten um den optimalen Operationserfolg sicherzustellen. Solange die Gasblase im Auge ist, bleibt die Sehschärfe noch stark reduziert, dies ist normal aufgrund der geänderten Brechkraft des Auges durch die Gasblase. Das Gas muss nicht separat entfernt werden, der Körper resorbiert das Gas und ersetzt den inneren Augenbereich mit Flüssigkeit. Dieser Prozess kann je nach verwendetem Gas zwischen 1 und 8 Wochen dauern.

 Netzhautchirurgie Schweinfurt-GerolzhofenNetzhautablösung mit LochbildungNetzhautchirurgie Schweinfurt-GerolzhofenNetzhautablösung im oberen äußeren Bereich (unscharfer Bereich) mit Abhebung bis kurz vor die Makula (Stelle des schärfsten Sehens, leicht dunkel im Zentrum)

Stationärer Aufenthalt

Anfahrt